AUTOERSATZTEILE.de

Die letzte Woche sollte es ganz schön in sich haben. Erst das Spiel in Irxleben, dann Training und am Sonnabend und Sonntag das Tagestrainingslager mit dem abschließenden Spiel gegen den CFC Germania 03 aus Köthen. Alle waren danach platt, aber um den Anforderungen an die neue Saison gerecht zu werden, ist auch eine gute Vorbereitung vonnöten. So trafen sich alle am Sonnabendmorgen zu einer recht intensiven Trainingseinheit. Im Anschluss daran gab es dann Nudeln und einen ausgedehnten Spaziergang zu Zoo. Als alle wieder zurück waren, wartete schon der Gegner für das anstehende Spiel. Die A-Jugend des SV Germania Olvenstedt gab sich dann auch als der richtige Testpartner. Körperlich robust und auch in der Lage schnelles Umkehrspiel zu spielen, bereitete man der TuS-Mannschaft so manches Kopfweh. Vieles bei TuS hingegen wirkte unüberlegt und überhastet, oftmals stand man sich im Weg und die Ideen sowie die Puste gingen bei den teils überlangen Dribblings aus. So entwickelte sich eine ausgelichene erste Halbzeit die mit 3:1 endete. Zur zweiten Hälfte machten dann beide Teams vom Auswechselrecht regen Gebrauch. Doch der TuS kam besser aus den Puschen und legte den Olvenstedtern gleich zu Beginn  zwei Eier ins Nest. Der TuS war dann gegen sich aufgebende Olverstedter klar spielbestimmend. So kam es dann am Ende doch zu einem klaren 8:2-Erfolg für die Heimelf.
TuS mit: Jelonek-Ehlers, Werner, Gehe, Salim, Pitio, Karg, Vinh, Gehrmann-Czommer, Neppe sowie Kornell, Kelmendi, Behane
 
Am Sonntag sollte dann der nächste Kracher folgen. Die Köthener Gäste waren uns ja noch vom Sommerturnier in Köthen bestens bekannt und man musste sich tüchtig reinhängen um der aus der Verbandsliga abgestiegenen Mannschaft Paroli bieten zu können. Das Spiel wurde bei hochsommerlichen Temperaturen von beiden Seiten mit viel Einsatz geführt. TuS hatte den Vorteil dass sie gegen die mit Viererkette agierenden Gäste über eine gut gefüllte Reservebank verfügen konnten. Die Köthener zeigten sich als ein cleveres Team, welches dem TuS die größeren Spielanteile einräumte aber immer wieder punktuell Nadelstiche verteilen konnte. Vor allem Krüger im rechten Lauf zeigte sich unseren Spielern  so manchmal als eine Nummer zu groß. Dieser war es dann auch, der dem heute sehr gut agierenden Pierre Schlimp aus gut 25 m in halbrechter Position einen Ball in die Maschen ballerte. Unhaltbar flog der Ball ins lange Eck. Das war auch der Halbzeitstand. TuS hatte keineswegs enttäuscht. Randy im Sturm und auch der heute etwas glücklose Paul Neppe kamen immer wieder zu guten Chancen. Auch Patrick Karg sollte über die gesamte Spielzeit hinweg gute Torgelegenheiten bekommen. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. TuS übernahm das Kommando und durch Vinh, Fabian und Enrico angetrieben wurde der Gegner immer wieder zu Rettungsaktionen in höchster Not gezwungen. Torwart Schulze konnte sich dabei mehrfach auszeichnen. Als alle den längst fälligen Ausgleich herbeisehnten, nutzten die Gäste einen Konter über den schon recht abgezockten Krüger, der den Zweikampf gegen den erstmals als Verteidiger aufgebotenen Danny Ganbarov gewinnen konnte und schließend auch Pierre keine Chance ließ. Postwendend dann der Anschlusstreffer von Patrick Karg, der eine feine Einzelleistung gekonnt abschließen konnte. Nun war nur noch TuS am Drücker, aber beste Chancen durch Fabian(indirekter Freistoß) und Jonas und auch viele mehr konnte leider nicht genutzt werden. So bleibt die Erkenntnis, dass leidenschaftlicher Fußball nicht alles ist. Auch Konzentration und Cleverness sind gefordert um gegen Teams mit herausragenden Persönlichkeiten zu bestehen. Trotzdem waren die Trainer mit der gezeigte Leistung des Sonntags zufrieden und macht Mut, die weiteren Aufgaben anzugehen. Für Sonntag ist dann ein Spiel gegen Union Heyrothsberge geplant, und dann geht es auch schon wieder los.
TuS mit: Schlimp-Ehlers, Werner, Czommer, Pitio– Kornell, Karg, Vinh, Ohle-Neppe, Gehrmann sowie Ganbarov, Behane, Kelmendi
CFC mit: Schulze – Voss, Barth, Schneider, Noack, Maaß, Schönemann, Ließmann, Ochmann, Krüger, Koch

Fehler auf der Website?
Dann Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang